Cisco ist zertifizierter Microsoft Device Partner

Webinar-Teilnahme zur Partnerschaft Microsoft & Cisco am 27.1.23, 10 Uhr

1 + 2 = ?

Cisco und Microsoft Corp. haben im Herbst auf der jährlichen Ignite-Konferenz von Microsoft eine neue Partnerschaft angekündigt, die den Kunden eine höhere Flexibilität offeriert. In der ersten Hälfte des Jahres 2023 werden Cisco und Microsoft die Möglichkeit bieten, Microsoft Teams nativ auf Cisco Room- und Desk-Geräten auszuführen, die für Microsoft Teams zertifiziert sind, mit der Option, Teams als Standard zu verwenden. Die Geräte werden weiterhin die Teilnahme an Webex-Meetings mit allen Funktionen unterstützen. Cisco wird zum ersten Mal Partner im Certified for Microsoft Teams-Programm. 

 

Zunächst werden sechs der beliebtesten Meeting-Geräte von Cisco und drei Peripheriegeräte für Teams zertifiziert, weitere werden folgen. Die erste Welle von Geräten, die bis Anfang 2023 zertifiziert sein soll, umfasst die Cisco Room Bar, das Cisco Board Pro 55 Zoll und 75 Zoll, das Cisco Room Kit Pro für kleine, mittlere und große Konferenzräume. Der Cisco Desk Pro und der Cisco Room Navigator werden folgen. Alle zertifizierten Geräte können über das Teams Admin Center und das neue Teams Rooms Pro Management Portal sowie über die Geräteverwaltung des Cisco Control Hub verwaltet werden. 

 

Die Zukunft ist Multi-Plattform 

Die Zukunft ist die Multi-Plattform.“ Zusammen mit Microsoft bietet Cisco nun eine ganze Palette von Kommunikationsgeräten an. Die Kunden erhalten auf diese Weise zwei Benutzererlebnisse, die von Webex und die von MSTeams. 

“Interoperabilität stand schon immer an der Spitze unserer Strategie für hybrides Arbeiten, da wir wissen, dass Kunden eine Zusammenarbeit zu ihren Bedingungen wünschen – unabhängig von Gerät oder Meeting-Plattform”, sagt Jeetu Patel, EVP und GM, Security & Collaboration, Cisco. “Unsere Partnerschaft mit Microsoft bringt zwei führende Unternehmen im Bereich Collaboration zusammen, um das hybride Arbeitsumfeld völlig neu zu gestalten.” 

 

Optimierte hybride Arbeit 

Unsere Vision war es schon immer, so Cisco, die Hybridarbeit für alle Menschen zu verbessern. Dazu gehört die Entwicklung integrativer Hardware- und Softwarefunktionen, die dem Nutzer eine optimale Zusammenarbeit ermöglichen. 

85 % unserer Kunden haben uns mitgeteilt, dass sie täglich mehr als eine Meeting-Plattform nutzen, so Cisco.  Und bei der Verwendung so vieler Meeting-Plattformen und -Tools stehen die Mitarbeiter vor der Herausforderung unzusammenhängender und unbequemer Arbeitsabläufe – das ist frustrierend und wirkt sich negativ auf die Produktivität aus. Um dieses Problem zu lösen, haben wir uns intensiv mit der Entwicklung von Benutzererfahrungen beschäftigt, die unseren Kunden mehr Auswahlmöglichkeiten bei der Erledigung ihrer hybriden Aufgaben bieten. 

Cisco betont, dass die eigene Webex-Videotelefonie nicht verschwindet. “Die Geräte werden weiterhin die Teilnahme an Webex-Meetings mit allen Funktionen unterstützen, die Kunden heute nutzen”, betont das Unternehmen. Durch die Integration der nativen Unterstützung für Microsoft Teams sowie der Möglichkeit, diese als Standard einzustellen, wird jedoch respektiert, dass viele Unternehmen in Microsofts Ökosystem verwurzelt sind und für Videokonferenzen hauptsächlich auf die Software von Microsoft setzen. “Die Kunden wollen, dass die Zusammenarbeit zu ihren Bedingungen stattfindet – unabhängig vom Gerät oder der Meeting-Plattform”, sagte Jeetu Patel von Cisco in einer Presseinformation